Aktuelles

Garden of Hope

Neuigkeiten des letzten Quartals

In Kenia ist die „kalte“ Winter- und Regenzeit in den Sommer gewechselt. Im September beginnt dort nach einem kurzen Frühling der Hochsommer. Wenn wir hier über den Klimawandel sprechen, wird dort das ganze Ausmaß viel deutlicher sichtbar. Der große Garten auf dem Grundstück unseres Waisenhauses braucht jetzt besonders viel Pflege. Die mehrere Kubikmeter fassende Regentonne, die wir mit Ihrer Unterstützung vor ein paar Jahren gespendet haben, ist dabei eine große Hilfe. Denn das Süßwasser kommt nicht aus einer Leitung wie bei uns, sondern wird mit 50 l-Kanistern von einer zentralen Wasserstelle mit Handkarren an die Häuser geliefert und ist damit sehr teuer. Daher kann das aufgefangene Regenwasser für die Bewässerung des Gartens dienen. Ertragreiche Ernten von Tomaten, Kohl, Aubergine und anderem Gemüse tragen dazu bei, die Ausgaben für Lebensmittel zu reduzieren. Gleichzeitig bekommen die Kinder eine Vorstellung davon, wie man mit eigenem Einsatz die Lebenshaltungskosten reduzieren kann. Die Geflügel- und Kaninchenzucht ist ebenfalls recht ertragreich. Wir können mit großer Freude feststellen, dass unsere Direktorin, Mrs. Marins, einen sehr erfolgreichen Weg eingeschlagen hat, um die Waisen auf ihre Zukunft vorzubereiten.

Spenden
Gemeinnützig
Toptank
Wassertank
Selbstversorgung
Die Regentonne
Garten
Selbstversorgung
Afrika
Kenia
Der ertragsreiche Garten

 Die Gesundheitslage wegen Covid-19 ist im Land und besonders im Distrikt Mombasa und Umland sehr wechselhaft. Jedoch nach der Meldung von Mrs. Marins ist die Situation im Unterbezirk Likoni relativ sicher. Es gibt dort keine Hotspots, die meisten Menschen halten sich an die Regeln und die Schulen sind geöffnet. In Kenia unterliegen außerdem alle Mitarbeiter, die Kinder betreuen, der Impfpflicht. Diese ist auch beim Personal umgesetzt worden. Die nasskalte „Winterzeit“ haben alle Bewohner im Heim gesundheitlich gut überstanden.

  Im Juni endete für die 4 Vorschulkinder Wamboi, Helenna, Maria und Margaret die Vorschulzeit (3.-6-Lebensjahr). Dies wurde für sie mit einem schönen „Modeschau- und Tanzfest“ abgeschlossen. Danach beginnt jetzt für sie die 8-jährige Primary-School.

Mrs. Marins achtet sehr darauf, dass alle Schulkinder gute Ergebnisse bei den Tests und Prüfungen erzielen. Daher hat sie im Lockdown vom Verwaltungsrat die Lehrerin Mrs. P. Nyokabi gewinnen können, die den Unterrichtsstoff den Kindern im Heim vermittelt hat. Falls Defizite bei einem Kind erkennbar sind, werden diese von Mrs. Marins unmittelbar angegangen. Deshalb können wir bisher mit der Entwicklung der Waisen sehr zufrieden sein.

Africa
Kenia
Spenden
Schule
Auszeichnung für gute Schulleistungen

  Unser Förderverein war seit über einem Jahr in seinen Aktivitäten sehr eingeschränkt. Konnte noch im letzten Jahr der Shanty-Chor „Die Hornblower“ das Benefizkonzert in Harrislee geben, so fiel die Veranstaltung in diesem Jahr aus. Nach der Lockerung in diesem Sommer konnten wir bis jetzt (Anfang September) einen Vortrag über unser Waisenhausprojet in der Christus-Kirche der Kirchengemeinde Mürwik halten. Die Pastorin hatte uns eingeladen, die Entstehung und Entwicklung des GARDENofHOPE Center der Gemeinde zu erläutern. Etwa 40 Gemeindemitglieder folgten unserem Vortrag sehr interessiert in dieser schönen Umgebung.

  Am 1.Septemer fand im Förde Golf Club Glücksburg ein Benefizturnier der Herrengolfer statt. Bei herrlichem Sonnenschein spielten 44 Golfer um den Classic-4-Cup. Die Teilnahmegebühren und die Spenden von hiesigen Firmen erbrachten den unerwartet hohen Betrag von über 4.600 € ein. Damit haben wir für fast zwei Monate das Budget für das Waisenhaus gesichert. Allen Spielern und Sponsoren sei auf diesem Weg ganz herzlich gedankt.

Förde Golf Club Glücksburg
Benefizturnier
Garden of Hope
Golf Benefizturnier

Ausbruch Covid-19 Pandemie

Frau Witte bei der Arbeit für die Masken

Als uns die Infektionswelle in Deutschland erreichte, zeichnete sich früh ab, dass wir neben vielen Maßnahmen uns auch durch einen Mundschutz schützen können. Eine Hobbyschneiderin, Frau Witte, schaffte es dann, in einer Woche über 200 Stück herzustellen. Über unser Netzwerk konnten wir in kürzester Zeit alle Teile an die Frau/den Mann bringen und insgesamt Spenden von ca. über 1.100.- € einsammeln. Für Mitte Mai hatten die Harrisleer SPD und AWO gemeinsam ein großes Benefizkonzert mit Musikschülern der Zentralschule, den „Harrlee Gospel Singers, dem Polizeichor Flensburg, der Musikband "Backyard" und dem Alleinunterhalter Dirk Maaß auf seiner WERSI-ORGEL geplant. Die Spenden sollten dann unseren Waisen in Likoni zugute kommen. Leider musste die Veranstaltung frühzeitig verschoben werden; wir hoffen aber, dass wir das Konzert bald nachholen können.

Shantychor“DIE HORNBLOWER“

Am 28.02.2020 konnten wir die HORNBLOWER jetzt zum 5.Mal in Harrislee zu ihrem Benefizkonzert begrüßen. Wie in den Jahren zuvor war die Mensa der Zentralschule sehr gut besucht. Der Leiter dieser sangesfreudigen Gruppe P. Nommensen konnte mit seinen spaßigen Einlagen für eine gute Stimmung sorgen. Unter den Zuschauern waren sehr viele ehemalige Marineangehörige, die im ersten Teil des Konzertes die originalen Shanties hören konnten. Diese Seemannslieder, die bei der schweren Arbeit auf den großen Segler gesungen wurden, stammen z.T. aus dem 15. Jhd. Im zweiten Teil brachten die Sänger das Publikum sogar zum Schunkeln, als Lieder von Hans Albers und Freddy Quinn erklangen. Das Ergebnis der Spendensammlung brachte dem Verein die beträchtliche Summe von über 1.170 € ein, eine gute Finanzspritze für die Versorgung der Waisen in Likoni.

Charityturnier Förde Golf Club Glücksburg 2019

Seit einigen Jahren ist es im FGC-Glückburg üblich, dass die Herren im Spätsommer an einem ihrer Mittwochturniere den „Classic Cup-4- spielen, der diesmal am 11.September stattfand. Ausrichter war das Thomas Cook Reisebüro von Herrn Wan Ling Got in Flensburg, Nordermarkt. Damit verbunden war eine Sammlung für wohltätige Zwecke. In diesem Jahr(2019) waren die Spenden für unserem Verein“  vorgesehen. Trotz der schlechten Wetterprognose hatten sich 24 Golfer eingefunden. Als Petrus kurz nach dem Start die Schleusen öffnete, wurde das Turnier auf 9-Löcher verkürzt. Regennass und durchgefroren trafen wir uns im Anschluss im Clubhaus. Spannend wurde es dann, als der 1.Vorsitzende des Fördervereins, Dr.F.Fulde das Ergebnis der Sammlung bekannt gab. Zehn Firmen, Freiberufler und Banken aus der näheren Umgebung hatten im Vorfeld ihre Spenden überwiesen. Zusammen mit den Spenden der Golfer wurde die beachtliche Summe von 3.385, – € erreicht (incl. einer nachträglichen Spende von 500,- €).

Getränke Hoffmann-Lausitzer Spendenaktion

Von Anfang März bis 31.Mai haben wir an der Bewerbung für die Spendenaktion teilgenommen. Alle Mitglieder und viele Freunde haben nicht nur für unser Projekt ihre Stimme abgegeben, sondern auch ihren Freundeskreis dazu animiert. Kurzum: am Ende der Abstimmung gehörten wir zum Spitzentrio und durften uns über eine Spende von über 1.114 EURO freuen.
Wir möchten uns ganz herzlich bei der Getränkefirma HOFFMANN für diese unerwartete Spende sehr herzlich bedanken. Mit dieser Aktion, die regelmäßig stattfindet, hat die Firma HOFFMANN ein Zeichen gesetzt, dass man neben Wirtschaftlichkeitsstreben auch im Bereich CHARITY tätig sein kann und Menschen in Not hilft.

SOROPTIMISTEN Flensburg

Seit Ende 2016 werden wir vom Flensburger Förderverein “Die Soroptimisten” mit mtl. 30,- € unterstützt.
Wir sind sehr dankbar, dass dieser Verein, der regionale Hilfe leistet, auch unser Projekt in Likoni-Kenia unterstützt. Damit sind wir auch weiterhin finanziell in der Lage, die Zukunft der Waisen zu sichern.

Wir sind berufstätige Frauen, die sich ehrenamtlich für die Förderung der Jugendhilfe, Altenhilfe, Erziehung, Volksbildung, Studentenhilfe und Gleichberechtigung von Frauen und Männern einsetzen.

Zitat Soroptimisten Fl

DIE HORNBLOWER

Schon zum vierten Mal gaben sich die “HORNBLOWER” aus Tarp die Ehre, ein Benefizkonzert zugunsten unseres Fördervereins durchzuführen. Am 22.02. war die Mensa der Zentralschule Harrislee mit 145 Besuchern bis auf den letzten Platz besetzt.
Im ersten Teil hörten wir Shantys, die früher bei der Arbeit an Bord der Segelschiffe gesungen wurden. In der Pause servierte der Kochclub“die 10 genießer“ Wein, Bier und Brezel. Im zweiten Teil sorgte der Chor mit norddeutschen Liedern von der Küste für eine stimmungsvolle Unterhaltung, die auch zum Schunkeln einlud. Der Spendentopf hatte sich gut gefüllt, so dass wir nach Abzug aller Kosten einen Reinerlös von 874 € präsentieren konnten.

Wir sind dem Shantychor ” DIE HORNBLOWER” von ganzem Herzen dankbar, dass sie bei den vielen Verpflichtungen (ca. 50 Auftritte/Jahr) noch Zeit finden, sich mit großem Engagement für unser Projekt einzusetzen.

Amazon Smile

Tolle Neuigkeiten!

Auch bei Eurem Einkauf über Amazon Smile könnt Ihr nun Gutes tun und unseren Verein unterstützen.

AmazonSmile ist eine einfache Möglichkeit für Kunden, mit jedem Einkauf eine soziale Organisation ihrer Wahl zu unterstützen, ohne dass dafür Kosten anfallen. Kunden erfahren auf der neuen Website das identische Shopping-Erlebnis, das sie von www.amazon.de kennen und profitieren von den gleichen niedrigen Preisen, derselben Auswahl und den bequemen Einkaufsmöglichkeiten. Der Unterschied besteht darin, dass Amazon bei einem Kundeneinkauf auf smile.amazon.de 0,5 % des Preises qualifizierter Käufe an eine vom Kunden gewählte soziale Organisation weitergibt.





Um zu bestellen und gleichzeitig unserem Verein zu helfen klickt hier.

Aktuelles Projekt: Wirtschaftliche Unabhängigkeit vor Ort

In Kenia – einem sehr korrupten und immer wieder von Unruhen geplagten Land – ist wirtschaftliche Unabhängigkeit besonders wichtig.
Konkret bedeutet das für das Waisenhaus: durch den Anbau bestimmter Lebensmittel und einer Kaninchen- sowie Hühnerzucht im weitläufigen Garten des Heims lässt sich sowohl eine unabhängige, gesunde Ernährung der Kinder, als auch einen Ertrag durch den Verkauf der Waren ermöglichen.

Neuigkeiten von dem Projekt

Das Waisenhaus hat sich auf lange Zeit ein Ziel gesetzt: die wirtschaftliche Unabhängigkeit. Vor ein paar Wochen berichteten wir bereits davon, nachzulesen hier.

Nun gibt es tolle Neuigkeiten! Das Projekt schreitet weiter voran und inzwischen sind deutliche Fortschritte zu verzeichnen.

Zum Einen gab es bei den Kaninchen bereits Nachwuchs: 8 wurden geboren, von denen leider bereits 3 verstarben. Wir hoffen, dass die Anderen überleben werden.

Außerdem wurde mit der Hühnerzucht begonnen. Was eine große Investition zu Beginn bedeutet, rentiert sich sicherlich in der Zukunft!

Zusätzlich gibt es bereits die erste kleine Ernte aus dem eigenen Anbau.

Es geht bei dem Projekt nicht nur darum den Kindern eine gesunde, reichhaltige Ernährung zu gewährleisten oder die Waren zu verkaufen, sondern zusätzlich hat das Ganze auch noch einen Lerneffekt: Die Waisenkinder helfen beim Anbau der Pflanzen und der Versorgung der Tiere mit und lernen somit Verantwortungsbewusstsein, Nachhaltigkeit und den bewussten Umgang mit Lebensmitteln.