Tag Archive : Kenia

Garden of Hope

Neuigkeiten des letzten Quartals

In Kenia ist die „kalte“ Winter- und Regenzeit in den Sommer gewechselt. Im September beginnt dort nach einem kurzen Frühling der Hochsommer. Wenn wir hier über den Klimawandel sprechen, wird dort das ganze Ausmaß viel deutlicher sichtbar. Der große Garten auf dem Grundstück unseres Waisenhauses braucht jetzt besonders viel Pflege. Die mehrere Kubikmeter fassende Regentonne, die wir mit Ihrer Unterstützung vor ein paar Jahren gespendet haben, ist dabei eine große Hilfe. Denn das Süßwasser kommt nicht aus einer Leitung wie bei uns, sondern wird mit 50 l-Kanistern von einer zentralen Wasserstelle mit Handkarren an die Häuser geliefert und ist damit sehr teuer. Daher kann das aufgefangene Regenwasser für die Bewässerung des Gartens dienen. Ertragreiche Ernten von Tomaten, Kohl, Aubergine und anderem Gemüse tragen dazu bei, die Ausgaben für Lebensmittel zu reduzieren. Gleichzeitig bekommen die Kinder eine Vorstellung davon, wie man mit eigenem Einsatz die Lebenshaltungskosten reduzieren kann. Die Geflügel- und Kaninchenzucht ist ebenfalls recht ertragreich. Wir können mit großer Freude feststellen, dass unsere Direktorin, Mrs. Marins, einen sehr erfolgreichen Weg eingeschlagen hat, um die Waisen auf ihre Zukunft vorzubereiten.

Spenden
Gemeinnützig
Toptank
Wassertank
Selbstversorgung
Die Regentonne
Garten
Selbstversorgung
Afrika
Kenia
Der ertragsreiche Garten

 Die Gesundheitslage wegen Covid-19 ist im Land und besonders im Distrikt Mombasa und Umland sehr wechselhaft. Jedoch nach der Meldung von Mrs. Marins ist die Situation im Unterbezirk Likoni relativ sicher. Es gibt dort keine Hotspots, die meisten Menschen halten sich an die Regeln und die Schulen sind geöffnet. In Kenia unterliegen außerdem alle Mitarbeiter, die Kinder betreuen, der Impfpflicht. Diese ist auch beim Personal umgesetzt worden. Die nasskalte „Winterzeit“ haben alle Bewohner im Heim gesundheitlich gut überstanden.

  Im Juni endete für die 4 Vorschulkinder Wamboi, Helenna, Maria und Margaret die Vorschulzeit (3.-6-Lebensjahr). Dies wurde für sie mit einem schönen „Modeschau- und Tanzfest“ abgeschlossen. Danach beginnt jetzt für sie die 8-jährige Primary-School.

Mrs. Marins achtet sehr darauf, dass alle Schulkinder gute Ergebnisse bei den Tests und Prüfungen erzielen. Daher hat sie im Lockdown vom Verwaltungsrat die Lehrerin Mrs. P. Nyokabi gewinnen können, die den Unterrichtsstoff den Kindern im Heim vermittelt hat. Falls Defizite bei einem Kind erkennbar sind, werden diese von Mrs. Marins unmittelbar angegangen. Deshalb können wir bisher mit der Entwicklung der Waisen sehr zufrieden sein.

Africa
Kenia
Spenden
Schule
Auszeichnung für gute Schulleistungen

  Unser Förderverein war seit über einem Jahr in seinen Aktivitäten sehr eingeschränkt. Konnte noch im letzten Jahr der Shanty-Chor „Die Hornblower“ das Benefizkonzert in Harrislee geben, so fiel die Veranstaltung in diesem Jahr aus. Nach der Lockerung in diesem Sommer konnten wir bis jetzt (Anfang September) einen Vortrag über unser Waisenhausprojet in der Christus-Kirche der Kirchengemeinde Mürwik halten. Die Pastorin hatte uns eingeladen, die Entstehung und Entwicklung des GARDENofHOPE Center der Gemeinde zu erläutern. Etwa 40 Gemeindemitglieder folgten unserem Vortrag sehr interessiert in dieser schönen Umgebung.

  Am 1.Septemer fand im Förde Golf Club Glücksburg ein Benefizturnier der Herrengolfer statt. Bei herrlichem Sonnenschein spielten 44 Golfer um den Classic-4-Cup. Die Teilnahmegebühren und die Spenden von hiesigen Firmen erbrachten den unerwartet hohen Betrag von über 4.600 € ein. Damit haben wir für fast zwei Monate das Budget für das Waisenhaus gesichert. Allen Spielern und Sponsoren sei auf diesem Weg ganz herzlich gedankt.

Förde Golf Club Glücksburg
Benefizturnier
Garden of Hope
Golf Benefizturnier