Die Idee

Angefangen hat alles damit, dass wir, das sind Marie Becker und Nele Fulde, im Sommer und Herbst 2013 einen Freiwilligendienst in Kenia gemacht haben.

Zufälligerweise sind wir beiden Flensburgerinnen auch dort am selben Ort aufeinander getroffen: in Likoni, einem ärmlichen Vorort von der Küstenstadt Mombasa, bei unserer brasilianischen Gastmutter und der späteren Waisenhausgründerin Ana Paula Marins. Unsere Aufgabe war es dort, in einer kleinen Schule die Lehrerin beim Unterrichten zu unterstützen. 0015 NeFu+MaBeck 2013Schnell aber haben wir gemerkt, dass wir in diesem Land mehr helfen können, als nur mit unserer Arbeit.

In Afrika gibt es eine Lösung für viele Probleme: das Geld. Und damit kann man schon mit wenig ganz viel ausrichten!

Wir haben Spendenaufrufe gestartet und konnten mit dem Geld vielen Menschen zu einem besseren Leben verhelfen und ihnen ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern.

Und auf diese Weise konnte dann auch das Waisenhaus Garden of Hope unserer Gastmutter gegründet werden!

Waisenhaus Likoni

Das großzügige Haus mit weitläufigem Hof direkt am Meer.

Waisenhaus Likoni

In der Küche wird 3 Mal täglich gesundes Essen gekocht.

Waisenhaus Likoni

Eines der drei Schlafzimmer. Jedes Kind hat sein eigenes Bett und jedes Schlafzimmer sein eigenes Bad.

Waisenhaus Likoni

Im Garten wird viel gespielt, Feste gefeiert und unter den schattigen Bäumen gegessen.